Die Schule mit der besonderen Note

Willkommen im Fachbereich Musik


Informationen 5. - 6. Klasse

In den 5. und 6. Klassen lernen alle Schülerinnen und Schüler in so genannten Musikklassen ein Instrument: Es gibt Bläser-, Band-, Streicher- und Klavierklassen. Nach einer grundlegenden Schulung im September und Oktober der 5. Klasse in Notenlehre findet eine Instrumentenrallye statt, die von den Schülern der 10. Klasse des Musikzweigs inhaltlich gestaltet wird. Danach wählen die Schülerinnen und Schüler die Reihenfolge ihrer Lieblingsinstrumente, die sie bei der Rallye kennen lernen und ausprobieren durften. Nach den Herbstferien geht es dann – unabhängig von der Klassenstruktur – in den Musikstunden in den Musikklassen weiter. Eine Doppelstunde wird zusammen mit einem Tandempartner (ein Instrumentallehrer) im Klassenverband musiziert und erste Schritte auf dem eigenen Instrument erlernt, um bei einem Musikklassenkonzert im März die Ergebnisse den Eltern zu präsentieren. Die dritte Musikstunde wird im üblichen Klassenverband verbracht, dort stehen Komponisten und Werke behandelt, auch um auf einen Besuch eines Konzerts vorzubereiten, der in der Regel einmal im Schuljahr ansteht. Zudem werden die Entwicklung der Weitergabe von Musik sowie rechtliche Aspekt thematisiert. Aber natürlich gilt es auch sich mit ganz konkreten praktischen Dingen zu beschäftigen, z. B. wie man einer Band zum guten Sound verhilft.


 

Informationen 7. - 10. Klasse

In den Jahrgangsstufen 7-9 haben alle Schülerinnen und Schüler eine Musikstunde, um sich musikalischen Phänomenen, Entwicklungen und Stile der Klassischen und Populären Musik und Mechanismen wie auch Werkzeuge der Musikproduktion und -vermarktung auseinanderzusetzen.

Wer sich für den Musikzweig entscheidet, hat drei Musikstunden, Einzel- bzw. Kleinstgruppenunterricht am selbst gewählten Instrument und wirkt in einem Ensemble der Schule mit: Üblicherweise gibt es eine Schulband, eine Bigband, ein Gitarrenensemble, ein Streicherensemble, Begleitklavier und Chor. 

Im Hauptfach Musik werden je Schuljahr drei Schulaufgaben abgehalten, je eine schriftliche pro Halbjahr und eine praktische im letzten Drittel des Schuljahres, in der die Ergebnisse des Instrumentalunterrichts, aber auch rhythmische Fähigkeiten und erste Schritte im Dirigieren präsentiert werden. Um ein wenig auf die besondere Situation eines (bewerteten) Vorspiels vorzubereiten, gibt es im Dezember und Januar jeweils einen Vortragsabend, bei dem die Schülerinnen und Schüler den Eltern der Klasse sowie den Musik- und Instrumentallehrern ein Stück vorspielen.

Ziel des Musikzweiges ist die Vermittlung von zusätzlichen Kompetenzen, die keinerlei Vorentscheidung für eine spätere Berufswahl darstellt. Die erweiterten Fähigkeiten auf dem musisch-kreativen Bereich, die in einer zusätzlichen Stunde Kunst und entsprechenden Inhalten in IT vermittelt werden, stellen besondere Zugewinne für Tätigkeiten im sozialen oder pädagogischen Bereich dar. Dies kann sowohl als ehrenamtliches Engagement als Mitglied oder auch Leiter einer kirchlichen Jugendband bis hin zum Ergreifen eines künstlerischen oder pädagogischen Berufs reichen. Wichtig ist für uns – unabhängig von der späteren Berufswahl – eine begabungsgerechte Förderung und ein echter Mehrwert für das spätere Leben, sei es der Ausgleich durch eigenes Musizieren, die Bereicherung des kulturellen Lebens der Region bis hin zum Erschließen neuer Berufsfelder.


Anruf
Infos